29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Alle Themen zum VfL und drumherum: Verein, Saison, Spieltach, Spieler, Trainer, VfL-Damen, Nachwuchs (Talentwerk), Stadion, Fans, 1848 usw.
Online
Kreisklasse
Beiträge: 3423
Registriert: 3. Oktober 2020, 10:51

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Kreisklasse »

Gut. Dann wissen wir, dass PR blind ist. Der titelt: Letsch Fussball mit Butscher. Nur die Laune sei besser.
Aber was weiß der schon? Und er ist nicht einmal ein harter Kritiker.
Joe the Moe
Beiträge: 1051
Registriert: 5. September 2022, 13:37

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Joe the Moe »

@ Ruhrpott: Mich würde sehr interessieren, wo die massiven Veränderungen waren. Ich habe das Spiel vor Ort verfolgt und konnte nichts sonderlich neues sehen. Spiel nach vorne über weite Strecken sehr linkslastig, sehr viele Chipbälle auf Asano. Kurzpässe eher quer und zurück. Im Anlaufverhalten weiterhin recht weit nach vorne geschoben und bissig. Ich konnte zu Letsch-Fußball keinen Unterschied erkennen und freue mich, wenn du mir diese doch wohl recht offensichtlichen Änderungen beschreibst.

Unter Letsch war ja auch wahrlich nicht alles schlecht, aber das psychologische Momentum sprach gegen ihn. In der Tabelle nach 90 Minuten steht unser VfL ja exzellent da: https://www.transfermarkt.de/bundesliga ... ime_end=90

Kann man sich nur nix von kaufen, weswegen Letsch gehen musste. ABER: so schlecht kann die grundsätzliche Spielanlage und die Idee nicht gewesen sein, wenn es die Mannschaft so weit in der Tabelle gebracht hat - wenn da nur nicht die Wechsel und die üblen Nackenschläge gewesen wären.

Stünde der VfL auf Platz 10, es würde wohl kaum an Letsch gemäkelt werden.
Benutzeravatar
SF7
Beiträge: 1870
Registriert: 2. Oktober 2020, 16:41

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von SF7 »

Joe the Moe hat geschrieben:
15. April 2024, 08:58
@ Ruhrpott: Mich würde sehr interessieren, wo die massiven Veränderungen waren.
Massiv vielleicht nicht, aber das war nach einer Trainingswoche und Butschers Aussagen doch auch nicht zu erwarten.
Der kurzfristige Ausfall Jimmy's könnte das ganze zudem auch noch etwas beeinflusst haben.
Veränderungen in Nuancen gab es trotzdem.

https://einsachtvieracht.de/2024/04/14/ ... g-vertagt/
In den ersten Minuten zeigte sich jedoch schnell, dass Heiko Butscher mit dem Ball einen anderen Ansatz als sein Vorgänger wählte. Asano und Bero besetzten die Flügel sehr breit und Stöger rückte sehr weit vor. Es wurde versucht, das Spielfeld extrem groß zu machen und aus einer ruhigen Ballzirkulation mit einem sehr hoch eingebundenem Manuel Riemann schnell mit Chipbällen über die Flügel in die Tiefe zu kommen. Statt des zentrumsorientierten riskanten Vertikalspiels von Letsch...Durch die Flügelangriffe nahm unser VfL weniger Risiko für Konter in Kauf. Zudem konnte man die Bälle sehr schnell zurückerobern (im Schnitt neun Sekunden nach Ballverlust).
In der zweiten Hälfte begann Heidenheim wieder passiver im ‚4-1-4-1‘ gegen den Ball. Butscher stellte den Ansatz mit Ball etwas um. Bero ging bereits früher weiter nach innen, während Passlack höher die Breite besetzte. Stöger wich mehr nach links aus, um Asano mehr Freiheiten zu geben und selbst mehr Ballkontakte zu bekommen. Diese Struktur erinnerte nun wieder eher an Letsch...Die Einwechslungen von Lukas Daschner und Moritz Broschinski waren passend zur neuen Struktur. Daschner passte besser zur eingerückten Rolle und Hofmann wurde durch die höhere Präsenz im Zwischenlinienraum mehr als Überzahlspieler auf Außen eingesetzt. Broschinski konnte dort mehr Tempo einbringen.
Joe the Moe
Beiträge: 1051
Registriert: 5. September 2022, 13:37

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Joe the Moe »

Ist richtig, SF7. Aber so haben wir es ja auch bei Letsch durchaus gesehen. Ich gehe eher davon aus, dass es eine Anpassung an die Heidenheimer war als ein grundsätzlich anderer Ansatz. Aber den muss man ja auch nciht unbedingt fahren, s.o.
Pumuckl
Beiträge: 208
Registriert: 20. April 2021, 10:35

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Pumuckl »

BOJU hat geschrieben:
14. April 2024, 09:06
Eine externe Lösung hätte sicherlich geholfen um frischen Input liefern zu können. Der Auftritt war gestern nicht so lebvoll und euphorisch, wie ich mir erhofft hatte. Das schlimme war wieder, das der Gegner überhaupt nicht gut war.
Heidenheim war Bärenstark am Samstag frag mal in Stuttgart oder beim FC Bayern nach in welcher Form die gerade sind.
Bitte realistisch bleiben und nichts schlecht reden was gut war oder ist.
Mit Thomas Letsch wäre dieses Spiel bestimmt komplett nach hinten losgegangen für den VfL .
Für Butscher der unangenehmste Gegner in der ganzen Liga, zumindest aktuell direkt in seinen ersten Spiel.
Heidenheim ist aktuell schwer zu besiegen wie deren Formkurve aktuell zeigt und so sind sie auch aufgetreten am Samstag.
Dafür das diese beiden Mannschaften von der Kaderqualität her im unteren Bereich der Liga stehen war dieses Spiel doch richtig gut anzusehen , von beiden Mannschaften und aus Bochumer Sicht macht das Lust auf viel mehr
Ruhrpott
Beiträge: 763
Registriert: 12. Dezember 2020, 14:08

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Ruhrpott »

Joe the Moe hat geschrieben:
15. April 2024, 08:58
@ Ruhrpott: Mich würde sehr interessieren, wo die massiven Veränderungen waren.
Massive Veränderungen habe ich nirgendwo geschrieben.
Joe the Moe
Beiträge: 1051
Registriert: 5. September 2022, 13:37

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Joe the Moe »

Ruhrpott hat geschrieben:
15. April 2024, 08:00
Heiko Butscher hat einiges verändert, direkt von Anfang an. Und das sah man auch sofort wenn man nicht Blind ist oder es nicht sehen will.
Tut mir leid, ich habe das so verstanden. "Einiges" an Veränderungen, was man sehen muss, wenn man "nicht blind" ist, klang nach wirklich großen Dingen.

Wo siehst du denn den Unterschied zu den Spielen unter Letsch? Da muss ja was sein, wenn du dich rhetorisch so vorwagst.
Ruhrpott
Beiträge: 763
Registriert: 12. Dezember 2020, 14:08

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Ruhrpott »

Joe the Moe hat geschrieben:
15. April 2024, 10:07
Ruhrpott hat geschrieben:
15. April 2024, 08:00
Heiko Butscher hat einiges verändert, direkt von Anfang an. Und das sah man auch sofort wenn man nicht Blind ist oder es nicht sehen will.
Tut mir leid, ich habe das so verstanden. "Einiges" an Veränderungen, was man sehen muss, wenn man "nicht blind" ist, klang nach wirklich großen Dingen.

Wo siehst du denn den Unterschied zu den Spielen unter Letsch? Da muss ja was sein, wenn du dich rhetorisch so vorwagst.
Die Spieler waren giftig, gallig und wollten unbedingt gewinnen. Unter Thomas Letsch war das zuletzt überhaupt nicht der Fall. Die beiden Slapstick-Tore in Köln wären mit der Giftigkeit vom Samstag so niemals gefallen und gegen Darmstadt hätten wir wahrscheinlich so auch gewonnen. Und wenn du schon von Massivst redest, vielleicht war es ja dann doch der Fall. Ist eben Ansichtssache.
Joe the Moe
Beiträge: 1051
Registriert: 5. September 2022, 13:37

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Joe the Moe »

Hm, ich hatte nicht den Eindruck, dass es unter Letsch ein Problem des Wollens war. Auch unter ihm konnte man dem Team den Willen und den Kampfgeist eigentlich nicht absprechen. Insofern habe ich da gegen Heidenheim auch keine besonders gesteigerte "Galligkeit" gesehen. Aber das ist sicher extrem der individuellen Erwartung und Interpretation geschuldet, wenn man da anderer Auffassung ist.

Bochum führt übrigens die Statistik der Bundesliga im Punkt "Gewonnene Zweikämpfe" an: https://www.bundesliga.com/de/bundeslig ... weikaempfe

Bernardo ist da der Spieler, der am meisten Zweikämpfe gewonnen hat: https://www.bundesliga.com/de/bundeslig ... weikaempfe

Die Frage, die diese Statistik nicht beantwortet ist die des prozentualen Erfolgs. Wenn ich extrem viele Zweikämpfe führe, dann führe ich so eine Statistik auch an, wenn ich recht wenige gewinne.

Sowohl Letsch als auch Butscher haben einen Ansatz gewählt, bei dem unser Team extrem hoch anläuft und viele Zweikämpfe sucht.

Was Samstag tatsächlich besser funktionierte was die Absicherung nach hinten beim Überladen des Mittelfelds. Heidenheim hat allerdings auch kaum die Möglichkeit einer Seitenverlagerung gesucht. Das haben die letzten Gegner des VfL (auch Darmstadt!) besser geschafft.
Benutzeravatar
SF7
Beiträge: 1870
Registriert: 2. Oktober 2020, 16:41

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von SF7 »

Joe the Moe hat geschrieben:
15. April 2024, 10:43
Hm, ich hatte nicht den Eindruck, dass es unter Letsch ein Problem des Wollens war.
Da bin ich absolut bei dir.
Der Mannschaft konnte man (unter Letsch) grundsätzlich nie den Willen absprechen.

Eigentlich spielte die Mannschaft (von der Grundausrichtung her) meist recht stabil.
Zuletzt hat er (meiner Ansicht nach) die Grundordnung jedoch meist mit den Wechseln zu sehr durcheinander gebracht.
Joe the Moe
Beiträge: 1051
Registriert: 5. September 2022, 13:37

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Joe the Moe »

Jau, da gehe ich mit. Das Problem (und damit doch auch ein wenig Letsch zuzurechnen) des massiven und aggressiven Anlaufens ist eben der Kraftverlust. Bedingt durch eine Kaderplanung, die einen anderen Fokus gesetzt hat und nicht so richtig eingeschlagene Spieler (Kwarteng, Daschner, Bero) fehlten dann aber auch die Wechseloptionen.

Heidenheim war von der eigenen Spielanlage eigenlich ein extrem unattraktiver Gegner für uns, dafür haben wir es recht gut gelöst und ohne diesen Witz-Eigentor hätte man das Dingen auch durchaus gewinnen können. Gegen Köln, Darmstadt und auch Heidenheim waren es nur Kleinigkeiten, die die Punkte gekostet haben. Das macht Mut, dass man vielleicht die richtigen Stellschräubchen drehen kann.
Aden
Beiträge: 1283
Registriert: 6. Januar 2022, 20:00

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Aden »

Egal welcher Trainer nach Letsch am Samstag an der Seitenlinie gestanden hätte. Es wäre immer noch ein Trainer und kein Zauberer gewesen.
Glück Auf
Online
VfL-Schreier
Beiträge: 1467
Registriert: 3. Oktober 2020, 12:43

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von VfL-Schreier »

@Ruhrpott

Und was hat er dann konkret geändert? Darum geht es doch und nicht ob die Spieler mehr laufen.

VfL-Schreier
Ruhrpott
Beiträge: 763
Registriert: 12. Dezember 2020, 14:08

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Ruhrpott »

@ VfL Schreier,

Da war doch eine ganze andere Mentalität auf dem Platz. Genau das, was wir brauchen als VfL Bochum. Rein spielerisch konnten wir noch nie unseren Gegnern irgendwie Paroli bieten in Liga 1 zumindest auf Dauer gesehen. Es ging immer nur über die Einstellung und das fehlte zuletzt bei Thomas Letsch da waren es nur noch die berühmten 95% und das reicht bei uns eben nicht.Heiko Butscher hat in seinen paar Tagen den Einsatz und den Willen wieder zurückgebracht. Er muss auch nichts am System ändern oder sonst was. Die Jungs müssen einfach nur wollen. Heidenheim war einfach ein beschissener Gegner auch aktuell. Das muss man einfach mal so sagen, weil die genauso spielen unter ihrem Trainer. Aber in den nächsten Spielen kommen die Wochen der Wahrheit. Dann werden wir sehen, wie es sich auszahlt, das Training unter Butscher und ob wir es am Ende schaffen werden, die Klasse zu halten.
Nochmals Dank aber auch an Thomas Letsch für den Klassenerhalt 2023.
Online
Kreisklasse
Beiträge: 3423
Registriert: 3. Oktober 2020, 10:51

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Kreisklasse »

1:1 gegen ein 34Punkte-Team. Ein mühseliges Unentschieden. Wenige Wochen nach dem Sieg gegen Bayern.
Da muss man sehen wollen, dass Heiko B. Substantielles geändert hat. Einen Trainereffekt, der zeigt, dass die Jungs plötzlich 110% geben, muss man sehen wollen. Das geben zumindest die Fernsehbilder nicht her.
Online
VfL-Schreier
Beiträge: 1467
Registriert: 3. Oktober 2020, 12:43

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von VfL-Schreier »

Aden hat geschrieben:
14. April 2024, 10:58
@Schreier
Mit welcher Startaufstellung bei dem vorhandenen Personal hättest du begonnen?
Glück Auf
Im Nachhinein etwas sagen ist ja immer einfach. Masovic hätte ich nicht gebracht, alleine schon wegen Köln. Stattdessen Ordets. Gamboa für Paßlack, von dem halte ich nicht viel, obwohl anscheinend Gamboa überhaupt nicht im Kader war. Angeblich sollten ja laut Pressekonferenz außer Antwi Adjei alle fit sein. Und vorne Paciencia statt Hofmann. Damit der Ball mal unten bleibt. Sah man ja wieder vor dem 0-1 der Abschlag von Riemann. Ging direkt zum Gegenspieler, umschalten, Slapsticktor. Das war nix mit ihm und wird sich sicherlich außer mal einem guten Tag nicht ändern.

VfL-Schreier
Zuletzt geändert von VfL-Schreier am 15. April 2024, 16:14, insgesamt 1-mal geändert.
Ruhrpott
Beiträge: 763
Registriert: 12. Dezember 2020, 14:08

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Ruhrpott »

Kreisklasse hat geschrieben:
15. April 2024, 16:00
1:1 gegen ein 34Punkte-Team. Ein mühseliges Unentschieden. Wenige Wochen nach dem Sieg gegen Bayern.
Da muss man sehen wollen, dass Heiko B. Substantielles geändert hat. Einen Trainereffekt, der zeigt, dass die Jungs plötzlich 110% geben, muss man sehen wollen. Das geben zumindest die Fernsehbilder nicht her.


Ich wäre froh, als VfL Bochum schon die 34 Punkte auf dem Konto zu haben. Und für Heidenheim ist das natürlich auch eine Riesensache. Aber generell sind wir eh nur mit Mannschaften wie Heidenheim und Darmstadt auf Augenhöhe. Zumindest von der reinen Qualität her und von der Kaderstärke und auch von den Finanzen her. Samstag kann natürlich auch ein Riesenproblem auf uns zurollen. Wenn der VfL Wolfsburg ernst macht, wenn die so engagiert auftreten wie wir am Samstag, dann können wir 200 Prozent geben, und wir würden aber trotzdem 5 Stück kriegen. Weil im Mann gegen Mann sind die einfach alle Klassen besser, die Spieler, wie wir. Und Wolfsburg, da brennt aktuell jetzt auch der Baum. Und Hasenhüttl als Trainer hat da noch unwahrscheinlich Kredit. Das heißt, die Spieler sind in der Pflicht. Aber Wolfsburg ist halt Wolfsburg und nicht Bochum. Das ist unser Riesenvorteil
Aden
Beiträge: 1283
Registriert: 6. Januar 2022, 20:00

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Aden »

@ Schreier
Hofmann das sehe ich zu 100 Prozent genauso. Masovic und Ordets sehe ich 50 zu 50 Ordets ist für mich Zweikampfstärker dafür ist Masovic eindeutig der bessere Fussballer von der Technik her. Passlack ist kein überflieger hat sich eine gelbe Karte abgeholt. Weil er sich in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und das taktische Foul gezogen hat. Hätte er das nicht gemacht, hätten die Heidenheimer evtl einen guten Torabschluss kreieren können. Ansonsten hatte er es auf seiner Seite ganz ordentlich gespielt. Ihm fehlte dort sehr oft die Unterstützung von Bero. Nach dem Ausfall von CAA hätte ich persönlich lieber Oermann und Passlack auf rechts gesehen. Ohne das Slapsticktor von Schlotti, hätten wir ansonsten nach langer Zeit mal wieder zu Null gespielt.
Glück Auf
Zuletzt geändert von Aden am 15. April 2024, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
Joe the Moe
Beiträge: 1051
Registriert: 5. September 2022, 13:37

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Joe the Moe »

Heidenheim gilt immer als Dorfklub, hat aber eine immense Wirtschaftskraft im Rücken. Die sind uns erheblich überlegen.
RAM1501
Beiträge: 1242
Registriert: 21. August 2023, 19:50

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von RAM1501 »

Ja aber das fällt doch nicht vom Himmel.
In Heidenheim, Augsburg, Mainz, Freiburg und auch bei UNION machen halt die richtigen Leute gute Arbeit.
Die Geldgeber sind akquiriert worden und es wurde recht gut in Personal investiert. Dadurch konnte man dann halt mehr Gelder generieren.
Die sind doch auch nicht alle mit Koffern von Geldbündeln aufgestiegen.
Wie beim VfL gearbeitet wurde, durfte man bei dem letzten Abstieg und den 10 Jahren 2. Liga bewundern, das letzte Jahr 2.Liga nehm ich bewusst raus.
Wir haben immerhin vor dem Abstieg 2x UEFA Cup gespielt. Und was hat man draus gemacht? Richtig, gar nichts. Für andere Vereine war sowas eine Initialzündung.
Dann wurde nach 10 Jahren 2. Liga mal 3 Jahre gute Arbeit geleistet, die Folge war der unerwartete Aufstieg und der 2 malige Klasserhalt, der 2. schon mit Ach und Krach. Nach dem 2. Klassenerhalt wurden massive Fehler gemacht. Und nun ist der VfL wieder in den alten Mustern.
Nee, nee so einfach kann man sich das nicht machen, die anderen haben alle mehr Geld.
Da bin ich voll bei @Kreisklasse, das sind einfach nur Ausreden, die die Verantwortlichen entlasten sollen.
Und die machen ihren Job auch nicht für Nüsse, ganz sicher nicht.
Die 1. Fussballbundesliga ist ein knallhartes Millionen Geschäft, die Vereine generieren Millionenumsätze, der VfL peilt ja auch die 100 Mio Grenze an.
Und diese Wirtschaftsunternehmen müssen genauso geführt werden, mit allen Konsequenzen, sonst gehören sie eben zu denVerlierern.
Die 1. Bundesliga ist kein Ponyhof, das ist ein Haifischbecken.
Und die Haie sind alle, Vorstandsvorsitzende, Sportdirektoren, Vorstände, Spieler, Trainer und nicht zu vergessen die Medien.
Wer sich da nicht behaupten kann ist halt auf der Verliererstrasse.
Antworten