29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Alle Themen zum VfL und drumherum: Verein, Saison, Spieltach, Spieler, Trainer, VfL-Damen, Nachwuchs (Talentwerk), Stadion, Fans, 1848 usw.
VfL-Schreier
Beiträge: 1468
Registriert: 3. Oktober 2020, 12:43

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von VfL-Schreier »

Aden hat geschrieben:
14. April 2024, 10:58
@Schreier
Mit welcher Startaufstellung bei dem vorhandenen Personal hättest du begonnen?
Glück Auf
Im Nachhinein etwas sagen ist ja immer einfach. Masovic hätte ich nicht gebracht, alleine schon wegen Köln. Stattdessen Ordets. Gamboa für Paßlack, von dem halte ich nicht viel, obwohl anscheinend Gamboa überhaupt nicht im Kader war. Angeblich sollten ja laut Pressekonferenz außer Antwi Adjei alle fit sein. Und vorne Paciencia statt Hofmann. Damit der Ball mal unten bleibt. Sah man ja wieder vor dem 0-1 der Abschlag von Riemann. Ging direkt zum Gegenspieler, umschalten, Slapsticktor. Das war nix mit ihm und wird sich sicherlich außer mal einem guten Tag nicht ändern.

VfL-Schreier
Zuletzt geändert von VfL-Schreier am 15. April 2024, 16:14, insgesamt 1-mal geändert.
Ruhrpott
Beiträge: 763
Registriert: 12. Dezember 2020, 14:08

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Ruhrpott »

Kreisklasse hat geschrieben:
15. April 2024, 16:00
1:1 gegen ein 34Punkte-Team. Ein mühseliges Unentschieden. Wenige Wochen nach dem Sieg gegen Bayern.
Da muss man sehen wollen, dass Heiko B. Substantielles geändert hat. Einen Trainereffekt, der zeigt, dass die Jungs plötzlich 110% geben, muss man sehen wollen. Das geben zumindest die Fernsehbilder nicht her.


Ich wäre froh, als VfL Bochum schon die 34 Punkte auf dem Konto zu haben. Und für Heidenheim ist das natürlich auch eine Riesensache. Aber generell sind wir eh nur mit Mannschaften wie Heidenheim und Darmstadt auf Augenhöhe. Zumindest von der reinen Qualität her und von der Kaderstärke und auch von den Finanzen her. Samstag kann natürlich auch ein Riesenproblem auf uns zurollen. Wenn der VfL Wolfsburg ernst macht, wenn die so engagiert auftreten wie wir am Samstag, dann können wir 200 Prozent geben, und wir würden aber trotzdem 5 Stück kriegen. Weil im Mann gegen Mann sind die einfach alle Klassen besser, die Spieler, wie wir. Und Wolfsburg, da brennt aktuell jetzt auch der Baum. Und Hasenhüttl als Trainer hat da noch unwahrscheinlich Kredit. Das heißt, die Spieler sind in der Pflicht. Aber Wolfsburg ist halt Wolfsburg und nicht Bochum. Das ist unser Riesenvorteil
Aden
Beiträge: 1284
Registriert: 6. Januar 2022, 20:00

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Aden »

@ Schreier
Hofmann das sehe ich zu 100 Prozent genauso. Masovic und Ordets sehe ich 50 zu 50 Ordets ist für mich Zweikampfstärker dafür ist Masovic eindeutig der bessere Fussballer von der Technik her. Passlack ist kein überflieger hat sich eine gelbe Karte abgeholt. Weil er sich in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und das taktische Foul gezogen hat. Hätte er das nicht gemacht, hätten die Heidenheimer evtl einen guten Torabschluss kreieren können. Ansonsten hatte er es auf seiner Seite ganz ordentlich gespielt. Ihm fehlte dort sehr oft die Unterstützung von Bero. Nach dem Ausfall von CAA hätte ich persönlich lieber Oermann und Passlack auf rechts gesehen. Ohne das Slapsticktor von Schlotti, hätten wir ansonsten nach langer Zeit mal wieder zu Null gespielt.
Glück Auf
Zuletzt geändert von Aden am 15. April 2024, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
Joe the Moe
Beiträge: 1051
Registriert: 5. September 2022, 13:37

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Joe the Moe »

Heidenheim gilt immer als Dorfklub, hat aber eine immense Wirtschaftskraft im Rücken. Die sind uns erheblich überlegen.
RAM1501
Beiträge: 1244
Registriert: 21. August 2023, 19:50

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von RAM1501 »

Ja aber das fällt doch nicht vom Himmel.
In Heidenheim, Augsburg, Mainz, Freiburg und auch bei UNION machen halt die richtigen Leute gute Arbeit.
Die Geldgeber sind akquiriert worden und es wurde recht gut in Personal investiert. Dadurch konnte man dann halt mehr Gelder generieren.
Die sind doch auch nicht alle mit Koffern von Geldbündeln aufgestiegen.
Wie beim VfL gearbeitet wurde, durfte man bei dem letzten Abstieg und den 10 Jahren 2. Liga bewundern, das letzte Jahr 2.Liga nehm ich bewusst raus.
Wir haben immerhin vor dem Abstieg 2x UEFA Cup gespielt. Und was hat man draus gemacht? Richtig, gar nichts. Für andere Vereine war sowas eine Initialzündung.
Dann wurde nach 10 Jahren 2. Liga mal 3 Jahre gute Arbeit geleistet, die Folge war der unerwartete Aufstieg und der 2 malige Klasserhalt, der 2. schon mit Ach und Krach. Nach dem 2. Klassenerhalt wurden massive Fehler gemacht. Und nun ist der VfL wieder in den alten Mustern.
Nee, nee so einfach kann man sich das nicht machen, die anderen haben alle mehr Geld.
Da bin ich voll bei @Kreisklasse, das sind einfach nur Ausreden, die die Verantwortlichen entlasten sollen.
Und die machen ihren Job auch nicht für Nüsse, ganz sicher nicht.
Die 1. Fussballbundesliga ist ein knallhartes Millionen Geschäft, die Vereine generieren Millionenumsätze, der VfL peilt ja auch die 100 Mio Grenze an.
Und diese Wirtschaftsunternehmen müssen genauso geführt werden, mit allen Konsequenzen, sonst gehören sie eben zu denVerlierern.
Die 1. Bundesliga ist kein Ponyhof, das ist ein Haifischbecken.
Und die Haie sind alle, Vorstandsvorsitzende, Sportdirektoren, Vorstände, Spieler, Trainer und nicht zu vergessen die Medien.
Wer sich da nicht behaupten kann ist halt auf der Verliererstrasse.
Benutzeravatar
Eppendorfer
Beiträge: 3209
Registriert: 2. Oktober 2020, 16:48

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Eppendorfer »

Joe the Moe hat geschrieben:
15. April 2024, 17:48
Heidenheim gilt immer als Dorfklub, hat aber eine immense Wirtschaftskraft im Rücken. Die sind uns erheblich überlegen.
Die fühlen sich auch pudelwohl in dieser Rolle als Dorfclub genauso wie Mainz und Augsburg es jahrelang getan haben nach ihren Aufstiegen das Ergebnis zumindest bei den letzten beiden ist bekannt. Wenn Heidenheim jetzt auch in diese Kategorie vordringt wäre das für Bochum nicht gut.
Benutzeravatar
TS1848
Beiträge: 2779
Registriert: 23. April 2021, 17:43

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von TS1848 »

Der Süden der Republik läuft dem
Westen immer mehr den Rang ab,
so das ein gut wirtschaftender 'Dorfverein' wie
Heidenheim sich evtl in der 1.Bundesliga dauerhaft etablieren könnte...


Ach, es waren damals (1980/81) schöne Zeiten.
10 (!) der 18 Erstligisten aus NRW !

https://www.kicker.de/bundesliga/tabelle/1980-81
WOANDERS IS AUCH SCHxxxx (Frank Goosen)
BOJU
Beiträge: 2616
Registriert: 3. Oktober 2020, 13:32

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von BOJU »

Joe the Moe hat geschrieben:
15. April 2024, 17:48
Heidenheim gilt immer als Dorfklub, hat aber eine immense Wirtschaftskraft im Rücken. Die sind uns erheblich überlegen.
"Immense" Wirtschaftskraft ist sehr übertrieben. Der Verein arbeitet in erster Linie seit vielen Jahren sehr gut, hat sehr viel Konstanz in den Führungsrollen. Ist mit lauter no names aufgestiegen. Die Truppe ist aber extrem eingespielt und hat von anfang an genau das gespielt was sie können. Der eine oder andere Glücksgriff ist auch gelungen (Dinkci).

Der Verein war aber nie in der Lage einen top Etat in Liga 2 aufzustellen und stellt dieses Jahr den kleinsten bzw. zweitkleinsten Etat in der Bundesliga.
Auch nächstes Jahr wird es da keine besonderen Sprünge geben, die Heidenheim auf einmal ins gesicherte Mittelfeld schieben . Wir dagegen sind/waren auf dem besten Weg ein Umsatzvolumen von 100 mio Euro anzusteuern.

Wir hatten alle Voraussetzungen um zumindest in ähnlichen Tabellenregionen wie Heidenheim aufzutauchen. Warum das nicht geklappt hat, warum wir jetzt einen bitteren Abstiegskampf führen müssen, wurde schon zur Genüge diskutiert. Wir sind schuld, weil wir aus unseren Möglichkeiten eben nicht das beste gemacht haben. Heidenheim dagegen schon.
Kreisklasse
Beiträge: 3425
Registriert: 3. Oktober 2020, 10:51

Re: 29. Spieltag: VfL Bochum 1848 - 1. FC Heidenheim 1846

Ungelesener Beitrag von Kreisklasse »

Welchen DAX-Konzern hat eigentlich Heidenheim im Rücken? Oder ist da im Kern ein grosser Maschinenbauer. Erfolgreich. Aber wie jeder Maschinenbauer mit hochvolatilem Geschäft. Das ist weder eine IT-Firma noch ein marketinggetriebenes Konstrukt. Die machen keine absurden Dinge im Sponsoring. Natürlich ist der Dorfverein dem VfL strukturell in jeder Hinsicht unterlegen: Fanbase, Mitglieder, Stadion. Natürlich ist Baden-Württemberg wirtschaftlich sehr potent. Ich empfehle aber gerne, mal das BIP nach Bundesländern zu googeln.

Aber abgesehen davon ist kein Club gezwungen, Geldgeber aus der näheren Umgebung zu rekrutieren. Da ist die Phantasie der Unternehmensführung gefragt. Und da haben wir vermutlich dann doch einen Nachteil. Wie aktuell auch im sportlichen Bereich.
Antworten